Skip to content
 

Konfiguration der Richtlinie für gelöschte Objekte in Exchange 2003.

Exchange bewahrt Objekte, die vom Benutzer in den Outlook Ordner "Gelöschte Objekte" verschoben wurden, noch für eine bestimmte Zeitdauer auf. Damit hat der Benutzer die Möglichkeit, auch irrtümlich gelöschte Objekte wiederherzustellen.

So konfigurieren Sie die Richtlinie für gelöschte Objekte.
  1. Starten Sie den Exchange System-Manager.
  2. Erweitern Sie das Objekt Server, anschließend das Objekt IHR_Server und Erste Speichergruppe.
  3. Aktivieren Sie den Postfachspeicher, klicken Sie rechts, und wählen Sie Eigenschaften aus dem Kontextmenü.
  4. Aktivieren Sie das Register Grenzwerte.
  5. Im Feld Gelöschte Objekte aufbewahren für (Tage) können Sie die Anzahl der Tage (0-24.855) eingeben, die gelöschte Objekte auf dem Server verbleiben sollen, bevor sie endgültig gelöscht werden.
  6. Wenn Sie in diesem Feld den Wert 0 eingeben, werden gelöschte Objekte sofort vom Server entfernt.
  7. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit OK und schließen Sie den Exchange System-Manager.

Hinweis: Sie können den Exchange System-Manager auch über die SBS Serverkonsole starten. Erweitern Sie dazu in der Serverkonsole das Objekt Erweiterte Verwaltung und starten von hier den Exchange System-Manager.

Weitere Informationen zu diesem Thema:

www.sbspraxis.de Wiederherstellen gelöschter Objekt in Outlook 2003.
www.sbspraxis.de Wiederherstellen gelöschter Objekte mit OWA (Outlook Web Access), die mit SHIFT+DELETE gelöscht wurden.