Skip to content
 

Die Suche im Outlook Offline Adressbuch

Haben Sie sich auch schon manchmal über die Suchfunktion im Outlook Adressbuches gewundert? Warum kann ich z.B. nicht nach Vornamen suchen? Nun, ein Blick hinter die Kulissen bringt die Lösung.

Outlook 2003/2007 verwendet in der Standardeinstellung den Cache-Modus. Und im Cache-Modus wird auch ein Offline Adressbuch verwendet. Dabei ist zu beachten, dass das Offline Adressbuch für die Namensauflösung nur Indizes für folgende Eigenschaften unterstützt.

  • Nachname
  • Anzeigename
  • Alias
  • Büro
  • Primäre SMTP Adresse
  • Primäre X500 Adresse

Durch die Einschränkung der Indizes ergeben sich gerade für den deutschsprachigen Anwender gewisse Einschränkungen, da hier ja meistens nach Nachname / Vorname sortiert wird. Folgende 2 Beispiele sollen dies verdeutlichen:

  • Nachname: Mustermann
  • Anzeigename: Max Mustermann

In der Standardeinstellung der Globalen Adressliste (Anzeigename und Sortierung nach „Vorname Nachname“) würden Sie den Benutzer finden, wenn Sie nach „Max“, „Mustermann“ und „Max Mustermann“ suchen.

Wenn Sie jedoch den Anzeigenamen wie im deutschsprachigen Raum üblich auf „Nachname, Vorname“ ändern, schaut es mit der Suche schon etwas trister aus.

  • Nachname: Mustermann
  • Anzeigename: Mustermann, Max

Hier bringt nur noch die Suche nach „Mustermann“ Erfolg, da es keine Liste mehr gibt, die mit „Max“ beginnt.

Abhilfe schafft hier die Installation des Microsoft Office 2003 Service Pack 2 (SP2), da dann auch das Attribut PR_GIVEN_NAME heruntergeladen wird. Nach der Installation des SP2 sollte daher auch die Suche nach „Max“ in unserem 2. Beispiel mit Erfolg gekrönt sein.

Weiterführende Themen:
Microsoft KB-841273 Administering the offline address book in Outlook 2003 and Outlook 2007